Die Entstehungsgeschichte

Bahareh und Ramin stehen als Betreiber des Café BAHAR für einen zuvorkommenden Service und sorgen dafür, dass Sie sich in angenehmer Atmosphäre wohl fühlen. Die beiden haben den Namen des Cafés aus ihrer Heimat Iran mitgebracht und ihn aus dem Persischen entlehnt: BAHAR bedeutet Frühling. Die Freude und Dynamik dieser opulenten Jahreszeit tragen die beiden in ihrem Café durch das gesamte Jahr.
 

2016 haben sie das Café zunächst als kleines Teehaus im Familienbetrieb eröffnet und nach und nach ihr Angebot erweitert. So hat sich im Laufe der Zeit ein lokaler Treffpunkt entwickelt, der sowohl von den Bewohnern des kleinen Kölner Stadtteils Braunsfeld, als auch von den Angestellten der umliegenden Firmen gerne aufgesucht wird. Denn ein Grundgedanke gilt hier immer: Wer eintritt, ist willkommen.

Sie können im BAHAR frühstücken, einen der zahlreichen Tees trinken, eine Kleinigkeit am Mittag essen, den Tag mit einem Safrankuchen oder einem Stück Torte abschließen – wer ins Café BAHAR kommt, gönnt sich eine Pause vom Alltag. Dazu trägt auch die liebevolle Einrichtung bei. Die ausgewogene Mischung aus modernen Elementen und persischen Details lassen die pulsierende Großstadt zu einem Ruhepol mit Wohlfühlcharakter werden.
 

Selbstverständlich sind warmen und kalten Speisen, alle Kuchen und die Eintöpfe selbstgemacht. Eine allmählich steigende Auswahl an veganen Speisen erweitert das Angebot. Und natürlich ist auch das kulinarische Angebot von einem Hauch Persien umgeben.

Mit der hauseigenen Küche kann das Café kleine Feiern ausrichten und Veranstaltungen als Caterer beliefern. Kommen Sie doch einfach mal vorbei oder rufen Sie an und lassen Sie sich beraten.

Das Team des Café BAHAR freut sich, wenn es Ihren den Alltag ein wenig versüßen kann.

Ramin & Bahar.jpg